QUARTALSPROGRAMM

Handwerksmuseum
21.09.2014 - 02.11.2014
Kunst Dünger - Blütenzauber

Kunsthandwerk treibt Blüten

Blüten, Früchte, florale und vegetabile Motive stehen im Zentrum dieser Ausstellung. Präsentiert wird Schmuck von Andrea Borst, Sophia Epp, Mirjam Hiller und Magdalena Paukner, Keramik von Sonngard Marcks und Anna Zimmermann, Papier-Objekte von Christoph Merker und Textil der Künstlerinnen-Gruppe KUNST.STOFF

Eröffnung: 21.9. um 11 Uhr; Einführung: Brigitte Bezold, Goldschmiedemeisterin, Deggendorf

Die Münchner Goldschmiedin Andrea Borst fertigt federleichten, filigranen Glasschmuck. Sie wickelt Glasperlen, die sie frei verformt zu Miniaturblüten, winzigen Blättern oder Früchten. Die Glasmacherin Magdalena Paukner aus Lindberg (Bay. Wald) fertigt Früchte, Gemüse und Blumen aus Glas. Hollunder-, Wacholder- und Johnannisbeeren, Schlehen und Hagbutten werden bei ihr zu Halsschmuck aus Glas. Die Silberschmiedin und Schmuckgestalterin Sophia Epp lebt und arbeitet in Bernried am Starnberger See. Ihr Lebensthema sind Blüten, ob sie nun Halsschmuck, Broschen oder Ohrschmuck schmiedet. Ihr filigraner, sehr grafisch wirkender Schmuck lässt sich immer auf die reduzierte Form von Blütenornamenten zurückführen. Auch bei Mirjam Hiller, Schmuckdesignerin aus Potsdam, sind Formen aus der Natur und der Planzenwelt ein Schwerpunkthema. In der Ausstellung zeigt sie Broschen, die von der Natur inspiriert sind, aber diese doch völlig frei interpretieren, also eine so noch nie gesehene Natur zeigen.

Die Keramikerin Sonngard Marcks aus Wolfenbüttel malt wild wuchernde Pflanzen auf Kannen, Teller und Gefäße aller Art. Sie spezialisierte sich auf Fayence-Keramik, und greift z. T. deren traditionelle Formen auf, die sie aber mit ihrem ganz persönlichen Pflanzenkosmos bemalt. In ihrer Pflanzenwelt herrscht Harmonie zwischen Tier und Pflanze, hier finden Käfer, Schmetterlinge und Insekten Nahrung und Zuflucht. Bei der Keramik-Bildhauerin Anna Zimmermann aus Deggendorf bekommt der „Blütenzauber“ auch eine bedrohliche Seite. Sie formt überdimensional große Blütengewächse aus Porzellan, die schön und zugleich unheimlich wirken. Sie sind fragil und verletzlich, aber auch stachelig und gefährlich.

Heiter und harmonisch hingegen sind die Blüten–Kronleuchter des Papierkünstlers Christop Merker aus Schönau. Seine Rosen-, Magnolien- und Orchideenblüten sind zu üppigen Sträußen gebündelt und erhellen den Tag.

Die Regensburger Künstlerinnen Gruppe KUNST.STOFF fertigte aus 6.000 Seidenblumen einen Blumen-Altar in Form eines überdimensionalen Kleides. Ihre Installation „Glaube, Liebe, Hoffnung“ verweist auf die vielfältige symbolische Bedeutung des Blumenschmuckes in unserer Gesellschaft und in den Weltreligionen. Die Gruppe KUNST.STOFF mit Brigitte Berndt, Susanne Gatzka, Renate Haimerl-Brosch, Renate Hönig, Johanna Obermüller, Barbara Regner und Julia Weigl bestand von 2007 bis 2013.

Begleitprogramm Eco Print: Naturdruck auf Papier und Seide Workshop mit Annemarie Zoller-Sicker 10.10. /11.10. /12.10. 2014 13 – 17 Uhr

Die Ausstellung "Blütenzauber- Kunsthandwerk treibt Blüten ist der Abschluss des Begleitprogramms "Kunst Dünger" , das vom Deggendorfer Kulturviertel anlässlich der Landesgartenschau in Deggendorf zusammengestellt wurde. Wie nah sich Kunst und Na­tur sein kön­nen beweist dieses Programm.

Einladung (PDF)
Infoflyer (PDF)



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Handwerksmuseum
Maria-Ward-Platz 1
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de