QUARTALSPROGRAMM

Handwerksmuseum
14.11.2009 -- 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Kunsthandwerk mit Tradition: Glasdruck

Work­shop mit Ur­su­la Mer­ker

Prak­ti­sche Ein­füh­rung in die Tech­nik des Glas­drucks. Ar­beit mit dem Hand­gra­vier­ge­rät und Her­stel­lung von Dru­cken.

Ei­ne un­ge­wöhn­li­che Tech­nik ist das Dru­cken mit Glas, das nur we­ni­ge be­herr­schen. Üb­li­cher­wei­se sind Druck­plat­ten aus sta­bi­len Ma­te­ria­li­en, wie Me­tall oder Holz. Beim Glas­druck hin­ge­gen dient ei­ne Glas­plat­te als Druck­stock. Das Mo­tiv wird ein­gra­viert, in die ver­tieft lie­gen­den Schich­ten wird Far­be ein­ge­rie­ben und an­schlie­ßend ent­we­der mit der Tief­druck­pres­se oder im Rei­be­druck­ver­fah­ren vor­sich­tig ab­ge­druckt.

Der Pio­nier der Stu­dio­glas­be­we­gung Har­vey K. Litt­le­ton be­gann in den 1970er Jah­ren das Dru­cken mit Glas­plat­ten wie­der zu ent­de­cken, denn es gab be­reits im 19. Jahr­hun­dert in ver­schie­de­nen Län­dern hier­zu Ver­su­che. Litt­le­ton ge­lang schlie­ß­lich der Durch­bruch und die Tech­nik des Glas­dru­ckes ge­lang­te über sei­ne Freun­de auch nach Eu­ro­pa. Ur­su­la Mer­ker lern­te die­se Tech­nik 1993 bei Jirí Har­cu­ba, dem tsche­chi­schen Gra­vur­papst, im Bild­werk Frau­enau ken­nen, der das Dru­cken mit gra­vier­ten Glas­plat­ten zum Prä­ge­druck wei­ter­ent­wi­ckel­te: Feuch­tes Büt­ten­pa­pier wird hier in die gra­vier­te Ver­tie­fung des Glas­druck­sto­ckes ge­presst und der Ab­druck wird da­durch re­li­e­far­tig. Seit­dem ließ Ur­su­la Mer­ker das Dru­cken mit Glas nicht mehr los und schon bald wur­de sie ei­ne ge­frag­te Do­zen­tin im Glas­druck.

Am Sams­tag, den 14.11. von 10 – 16 Uhr bie­tet Ur­su­la Mer­ker an­läss­lich ih­rer Son­der­aus­stel­lung im Hand­werks­mu­se­um ei­ne prak­ti­sche Ein­füh­rung in die Tech­nik des Glas­dru­ckes an. Die Teil­neh­mer er­hal­ten die ein­zig­ar­ti­ge Ge­le­gen­heit die­se be­son­de­re Tech­nik aus­zu­pro­bie­ren und ken­nen­zu­ler­nen. Ei­ge­ne Mo­ti­ve wer­den mit dem Hand­gra­vier­ge­rät in die Flach­glas­schei­be ein­ge­ritzt und an­schlie­ßend ge­druckt.

30,00 € inkl. Ma­te­ri­al
Teil­neh­mer­zahl be­grenzt
Ver­bind­li­che An­mel­dung er­for­der­lich: Tel: 0991 / 2960-555



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Handwerksmuseum
Maria-Ward-Platz 1
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de