QUARTALSPROGRAMM

Handwerksmuseum
03.03.2011 - 25.04.2011
Rainer Metzger

Glas + Malerei

Der in Zwie­sel ge­bür­ti­ge Rai­ner Metz­ger ab­sol­vier­te ei­ne klas­si­sche Glas­ma­ler­leh­re in der Glas­ma­nu­fak­tur The­re­si­en­thal. Seit 2002 ist er frei­schaf­fend tä­tig in sei­nem ei­ge­nen Ate­lier in Frau­enau auf dem Ge­län­de der Frei­herr von Po­schin­ger Glas­hüt­te. Sei­ne Ma­le­rei - ob auf Lein­wand oder auf Glas­ge­fä­ßen - ist at­mo­sphä­risch ver­dich­tet. Men­schen ste­hen meist im Mit­tel­punkt sei­nes In­ter­es­ses. Aus­schnitt­haft fo­kus­siert er zwi­schen­mensch­li­che Be­geg­nun­gen. Mit sei­nen Mo­ment­auf­nah­men er­zeugt er Span­nung, denn wie geht die Ge­schich­te wei­ter? Ne­ben Land­schaf­ten, die er mehr zur Ent­span­nung malt, sind es vor al­lem Groß­stadt­sze­nen oder In­nen­räu­me, die er als Mo­ti­ve be­vor­zugt, denn hier fin­det er die At­mo­sphä­re, die ihn in­ter­es­siert: flir­ren­de Lich­ter, stim­mungs­vol­le In­te­ri­eurs, Men­schen im Ge­spräch.

Sei­ne Mo­ti­ve malt er groß­flä­chig auf Lein­wand oder in klei­ne­rer Di­men­si­on auf Glas­ob­jek­te in der Graal-Tech­nik: Er malt in ei­nem spe­zi­el­len Nass-in Nass-Ver­fah­ren auf den er­kal­te­ten Glas­köl­bel, der an­schlie­ßend vom Glas­blä­ser noch ein­mal er­hitzt und frei, oh­ne Form, auf­ge­bla­sen wird. Da­durch ver­än­dern sich die Mo­ti­ve, sie deh­nen sich aus, aber auch die Far­ben ver­än­dern sich. Hier kom­men Rai­ner Metz­ger sein Wis­sen und sei­ne Er­fah­rung zu Gu­te, aber auch die freund­schaft­li­che, gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit dem Glas­ma­cher Hu­bert Hödl, Loh­berg oder den Glas­blä­sern der Frei­herr von Po­schin­ger Hüt­te. Zu­letzt über­fan­gen die Glas­blä­ser die Ma­le­rei mit ei­ner di­cken Schicht Klar­glas und for­men das Ob­jekt zu ei­nem Ge­fäß nach sei­ner Vor­ga­be.

Die Zwi­schenglas­ma­le­rei folgt an­de­ren Ge­set­zen wie die Ma­le­rei auf Lein­wand, den­noch ist die Hand­schrift von Rai­ner Metz­ger un­ver­kenn­bar. Es ist ein mil­der, wei­cher Mal­stil, der die Mo­ti­ve in ein war­mes Licht taucht. Die Per­so­nen und Ge­gen­stän­de wie bei sei­nen Stra­ßen­sze­nen wer­den nie bis ins letz­te De­tail rea­lis­tisch wie­der­ge­ge­ben, und sind den­noch klar zu iden­ti­fi­zie­ren, Ty­pen und Stim­mun­gen er­kenn­bar. Im­mer spie­len Licht und Schat­ten ei­ne ent­schei­den­de Rol­le. Bei sei­nen süd­li­chen Mo­ti­ven, die oft licht­durch­flu­tet sind, ist die Hit­ze fast spür­bar. So ver­eint die Aus­stel­lung im Hand­werks­mu­se­um bei­des, Rai­ner Metz­gers Ma­le­rei auf Glas und auf Lein­wand.

Die Aus­stel­lung wird am Don­ners­tag, den 3. März um 19 Uhr im Hand­werks­mu­se­um durch Frau Ober­bür­ger­meis­te­rin An­na Eder er­öff­net. Zur Aus­stel­lung spricht die Lei­te­rin des Glas­mu­se­ums Frau­enau, Ka­rin Rühl M.A.



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Handwerksmuseum
Maria-Ward-Platz 1
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de