QUARTALSPROGRAMM

Stadtgalerie im Stadtmuseum
16.09.2005 - 13.11.2005
Wolfgang Stifter

Der 1946 in Ot­tens­heim, in Ober­ös­ter­reich Ge­bo­re­ne, ist durch die künst­le­ri­sche Tä­tig­keit sei­nes Va­ters, er war Glas­künst­ler und Aus­stat­ter sa­kra­ler Räu­me, er­heb­lich vor­be­las­tet. Die klas­si­sche Aus­bil­dung an der Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te in Wien, wo sei­ne Leh­rer Max Mel­cher, Her­bert Boeckl und Jo­an­nis Av­ra­mi­dis wa­ren, er­lau­ben ein gro­ßes Aus­ho­len in ver­schie­dens­ten Tech­ni­ken.

In sei­nen an Land­schaf­ten er­in­nern­den Bil­dern oder den ve­ge­ta­bi­len Ge­bil­den er­in­nert Stif­ter an den gro­ßen Ma­ler Max Wei­ler. Ab 1973 über­nimmt Stif­ter ei­ne Pro­fes­sur an der Hoch­schu­le für Ge­stal­tung in Linz, ist von 1991 bis 2000 Rek­tor der Hoch­schu­le.

Zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen, Prei­se, Stu­di­en­rei­sen, Aus­stel­lun­gen in Eu­ro­pa sind selbst­ver­ständ­lich.

Über die Bil­der Wolf­gang Stif­ters mit Wor­ten zu be­rich­ten, ist kaum mög­lich. Sei­ne Wer­ke ha­ben sehr viel mit Emo­ti­on und In­tel­lekt zu tun. Stets be­wegt er sich zwi­schen den Gren­zen, liegt zwi­schen den Ufern. Er ar­bei­tet an den Schnitt­punk­ten von Ma­le­rei und Gra­fik, in­halt­lich zwi­schen abs­trakt und as­so­zia­tiv, sti­lis­tisch ge­se­hen zwi­schen ly­ri­schem In­for­mel und abs­trak­tem Ex­pres­sio­nis­mus. In sei­nen Se­ri­en spannt er ei­nen Bo­gen von der ost­asia­ti­schen Kal­li­gra­fie bis zur west­li­chen Iko­no­gra­fie. Sei­ne Ar­bei­ten sind da­her kom­plex und kom­plett, gleich­zei­tig aber spar­sam, über­legt und re­du­ziert.

Die Aus­stel­lung in der Stadt­ga­le­rie ver­steht sich auch als Bei­trag 200 Ge­burts­tag von Adal­bert Stif­ter, dem Na­mens­vet­ter von Wolf­gang Stif­ter. Ei­ne künst­le­ri­sche Ver­bin­dung stel­len die "Brie­fe an Adal­bert Stif­ter" dar, die Wolf­gang Stif­ter ei­gens für die Deg­gen­dor­fer Aus­stel­lung kon­zi­piert hat. Ei­ne Se­rie zu Tex­ten von Adal­bert Stif­ter zei­gen auch die Af­fi­ni­tät Wolf­gang Stif­ters zur Buch­kunst.

Als Eh­ren­gast wird am Don­ners­tag den 15. Sep­tem­ber die Aus­stel­lung von An­ge­la Orth­ner, der Ers­ten Prä­si­den­tin des Ober­ös­ter­rei­chi­schen Land­tags er­öff­net. Über die Kunst spricht Pro­fes­sor Pe­ter Baum aus Linz und Ober­bür­ger­meis­te­rin An­na Eder über­nimmt die Be­grü­ßung. Zur Fi­nis­sa­ge am 13. No­vem­ber um 15.00 Uhr prä­sen­tier der Künst­ler sein neu­es Buch: Wolf­gang Stif­ter- die Ar­bei­ten auf Lein­wand. Ver­lag "Bi­blio­thek der Pro­vinz".

Er­öff­nung: 15.09.2005 um 19.00 Uhr.



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de