QUARTALSPROGRAMM

Stadtgalerie im Stadtmuseum
13.09.2007 - 11.11.2007
Rut Kohn -- Das Labyrinth der Welt - Labyrinth světa

Bilder zu Johann Amos Comenius und Franz Kafka

Im Rah­men der baye­risch-böh­mi­schen Kul­tur­wo­che prä­sen­tiert die Stadt­ga­le­rie im Stadt­mu­se­um Deg­gen­dorf nach ei­ner Aus­stel­lung in Prag erst­mals die Bil­der von Rut Kohn zu Jo­hann Amos Co­me­ni­us Werk „Das La­by­rinth der Welt“.
Scharf­sin­nig und wit­zig schil­dert Co­me­ni­us (1592 – 1670) dar­in die Welt sei­ner Zeit, sei­ne poe­ti­sche Spra­che be­schö­nigt nichts. Sein Held, der "Wan­de­rer", will sei­nen Be­ruf und sei­nen Platz im Le­ben fin­den, doch auf sei­ner Su­che stö­ßt er zu­nächst nir­gend­wo auf den gu­ten und rech­ten Ort, son­dern auf Un­recht und Ent­täu­schung - bis ihm ei­ne Stim­me den Weg zu ihm selbst weist. Jo­hann Amos Co­me­ni­us war nicht nur Hu­ma­nist, Phi­lo­soph und Päd­ago­ge, son­dern auch ein Ver­tre­ter des "böh­mi­schen li­te­ra­ri­schen Ba­rock". Auch der Land­ver­mes­ser K. be­fin­det sich in ei­nem La­by­rinth, ei­nem Irr­gar­ten un­fass­li­cher und un­ge­reim­ter Le­bens­er­fah­run­gen. Die­se Haupt­fi­gur in Franz Kaf­kas (1883-1924) „Schlos­s“ fas­zi­niert Rut Kohn we­gen ih­res Mu­tes, ih­res Wi­der­stan­des ge­gen die Re­geln, ge­gen ein Sys­tem be­sin­nungs­lo­ser Zwangs­ver­ord­nun­gen.

Rut Kohn, die aus der Hei­mat Kaf­kas stammt, kennt die­ses Ge­fühl. Sie hat 1967 der ehe­ma­li­gen Tsche­cho­slo­wa­kei den Rü­cken ge­kehrt und leb­te zu­nächst in Mün­chen und seit 1990 in Nie­der­bay­ern. Nach gro­ßer An­er­ken­nung in Deutsch­land, wur­de Rut Kohn schlie­ß­lich auch - ein Jahr vor Ih­rem 70. Ge­burts­tag - die An­er­ken­nung ih­rer ehe­ma­li­gen Hei­mat zu­teil. Als Künst­le­rin und ei­ne der be­deu­tends­ten Exilt­sche­chin­nen wur­de Sie 2006 in Prag ge­ehrt.

Die Bil­der Rut Kohns sind kei­ne Il­lus­tra­tio­nen. Viel­mehr bil­den Co­me­ni­us und Kaf­ka den Nähr­bo­den für ei­ge­ne Er­fah­rungs- und Le­bens­wel­ten, die in ih­re Zeich­nun­gen ein­flie­ßen. Sie be­dient sich bei Ih­ren Ar­bei­ten des Bunt­stifts, ein Mal­ge­rät mit dem üb­li­cher­wei­se Kin­der ers­te Schrit­te der bild­ne­ri­schen Ge­stal­tung voll­zie­hen. Ih­re Vir­tuo­si­tät mit die­sem Mal­ge­rät, lässt es in ei­nem ganz neun Licht er­schei­nen. Als Mal­grund ver­wen­det sie ne­ben Pa­pier sehr häu­fig Holz, des­sen Ober­flä­chen-zeich­nung Rut Kohn beim Ge­stal­tungs­pro­zess ein­bin­det. Sie schafft es da­mit so­wohl ei­ne nar­ra­ti­ve Ges­te aber oft auch her­me­tisch ab­ge­schlos­se­ne Bil­der­wel­ten zu er­zeu­gen. Mit ih­ren Bil­dern zu Co­me­ni­us und Kaf­ka hält Rut Kohn im „La­by­rinth der Welt“ auch der heu­ti­gen Ge­sell­schaft den Spie­gel vor.

Zur Aus­stel­lung prä­sen­tiert der Ver­lag Karl Stutz in Pas­sau die deut­sche Aus­ga­be des be­kann­tes­ten Werks von Co­me­ni­us mit Bil­dern von Rut Kohn.



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de