QUARTALSPROGRAMM

Stadtgalerie im Stadtmuseum
31.07.2014 - 07.09.2014
Land unter

Das Hochwasser in Deggendorf 2013

2013 wur­den Orts­tei­le von Deg­gen­dorf von ei­ner der grö­ß­ten Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phen der Nach­kriegs­zeit heim­ge­sucht. Tau­sen­de Men­schen und mehr als hun­dert Be­trie­be der Stadt wa­ren be­trof­fen. Die Stadt­tei­le Fi­scher­dorf, Nat­tern­berg-Sied­lung und Met­ten­ufer muss­ten am 4. Ju­ni 2013 eva­ku­iert wer­den. Am Tag da­nach lag der Deg­gen­dor­fer Do­nau­pe­gel bei 8 Me­tern. Gut ein Jahr nach der Ka­ta­stro­phe möch­te das Stadt­mu­se­um mit ei­ner drei­tei­li­gen Aus­stel­lung an das Jahr­hun­dert­hoch­was­ser er­in­nern, des­sen Fol­gen bis heu­te spür­bar sind.

Fotoausstellung
Drei (Fo­to)-Jour­na­lis­ten, die den Ver­lauf des Hoch­was­sers zu Fuß, per Boot oder Hub­schrau­ber haut­nah er­lebt ha­ben, sind mit ih­ren Fo­to­ar­bei­ten ver­tre­ten. Ro­land Bin­der, Ma­nu­el Birg­mann und Pe­ter Kal­lus zei­gen in ih­ren Bil­dern die dra­ma­ti­schen Er­eig­nis­se ab dem An­fang Ju­ni 2013 vor al­lem in Fi­scher­dorf (mit freund­li­cher Un­ter­stüt­zung von Deg­gen­dor­fer Zei­tung und Do­nau-An­zei­ger)

Zeitzeugenprojekt des Stadtmuseums mit dem Haus der Bayerischen Geschichte
„Das ist da­her­ge­kom­men wie ei­ne Flut­wel­le, so schlimm war da­s“, er­in­nert sich Ro­se­ma­rie Seid­ler. Ge­mein­sam mit dem Stadt­mu­se­um Deg­gen­dorf hat das Haus der Baye­ri­schen Ge­schich­te die Ka­ta­stro­phe und ih­re Fol­gen in ei­nem Zeit­zeu­gen­pro­jekt do­ku­men­tiert. Be­trof­fe­ne An­woh­ner kom­men dar­in eben­so zu Wort wie Hel­fer und Po­li­ti­ker. Erst­mals wer­den in der Aus­stel­lung Film­aus­schnit­te aus die­ser Be­fra­gung von Zeit­zeu­gen zum Hoch­was­ser in Fi­scher­dorf ge­zeigt.

Schülerblicke auf die Donau
Das Pro­jekt der Klas­se 10 c des Ro­bert-Koch-Gym­na­si­ums Deg­gen­dorf wird in den Ka­bi­net­ten der Stadt­ga­le­rie prä­sen­tiert. Mit ih­rem Ge­schichts­leh­rer Dr. Ernst Schütz ha­ben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler nach in­ten­si­ven Ar­chi­v­re­cher­chen fünf The­men für ei­ne Aus­stel­lung ent­wi­ckelt. Die Schü­ler­bli­cke rei­chen von der Na­tur­ge­walt des Flus­ses bis zur ge­schicht­li­chen Be­deu­tung der Do­nau als Le­bens­ader der Stadt.

Ausstellungseröffnung am 31. Juli 2014 um 19 Uhr
Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Chris­ti­an Mo­ser wird die Aus­stel­lung im Stadt­mu­se­um er­öff­nen. Dr. Wolf­gang Rei­ni­cke, der die Zeit­zeu­gen­pro­jek­te beim Haus der Baye­ri­schen Ge­schich­te be­treut, wird von den In­ter­views in Deg­gen­dorf zum Hoch­was­ser be­rich­ten. Alex­an­der Kai­ser, Schü­ler der 10c des Ro­bert-Koch-Gym­na­si­ums Deg­gen­dorf wird von der Ent­ste­hung des Aus­stel­lungs­bei­tra­ges „Schü­ler­bli­cke auf die Do­nau“ be­rich­ten. Schlie­ß­lich spricht Mu­se­ums­lei­te­rin Bir­git­ta Pet­schek-Som­mer M.A. über die stadt­ge­schicht­li­che Be­deu­tung von „Land un­ter“. An­schlie­ßend gibt es Ge­le­gen­heit zu ei­nem Aus­stel­lungs­rund­gang und Ge­sprä­chen mit den Be­tei­lig­ten.

Flyer zur Ausstellung


Veranstalter: Museen der Stadt Deggendorf


Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de