QUARTALSPROGRAMM

Kulturviertel
25.04.2014 - 02.11.2014
Kunstdünger

Begleitprogramm des Kulturviertels zur Landesgartenschau

Dün­ger braucht je­de Pflan­ze, die wach­sen und ge­dei­hen soll. Mit "Kunst Dün­ger" möch­ten die vier Häu­ser des Kul­tur­vier­tels des­halb zum Er­folg der Lan­des­gar­ten­schau in Deg­gen­dorf 2014 bei­tra­gen. Stadt­bi­blio­thek, Stadt­mu­se­um, Hand­werks­mu­se­um und Ka­pu­zi­ner­stadl be­glei­ten die Gar­ten­schau mit ei­nem "Kunst Dün­ger", der die Be­zie­hun­gen von Kunst, Mu­sik, Li­te­ra­tur, Kul­tur­ge­schich­te zu Land­schaft, Na­tur und Gar­ten in den Mit­tel­punkt stellt.

In der Stadtbibliothek werden alle Kräuterfreunde in die Geheimnisse des Kräutergartens mit einem Vortrag von Franz Xaver Treml eingeweiht (26.02.14). Dort wird auch „Phantastisches aus der Natur“ in einer Ausstellung mit der Kinderbuchautorin und Illustratorin Vivi Heider mit farbenfroh gestalteten Blumen und Tieren präsentiert (6.3.-30.5.14). Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Mitspielaktion mit Vivi Heider für Kinder ab 6 Jahren (16/17.4.14). „Landluft“ nicht für die Nase, sondern für die Ohren bietet der Kapuzinerstadl mit einem Konzert der gleichnamigen Freyunger Mundartband (20.6.14). Die Besucher erwartet handgemachtes Musizieren mit direktem Kontakt zum Publikum. An die Bedeutung von Wasser für die Natur knüpft das zweite Konzert im Kapuzinerstadl an. Viele klassische Komponisten haben sich mit diesem Element beschäftigt. Die Harfinistin Silke Aichhorn stellt in ihrer „Wassermusik“ (26.7.14) Beispiele von Smetana, Liszt und anderen vor. Im wässrigen Element bleiben auch die „MusiZierFische – ausgenommen werden wir alle“ mit Daniel Helfrich. Im Programm des Klavierkabarettisten im Kapuzinerstadl wird so manch toller Hecht entlarvt oder ein Ohrwurm geangelt (15.8.14). Die Stadtgalerie im Stadtmuseum bildet mit dem Künstler Franz Pröbster Kunzel (21.2.-6.4.14) den Auftakt zum „Kunst Dünger“ im Kulturviertel. Der Künstler entnimmt sein bildnerisches Material seiner unmittelbaren bäuerlichen Umgebung. Wachsen und Vergehen nehmen in der Ausstellung „Zeit auslegen – Natur erfahren“ eine zentrale Bedeutung ein. Nele Ströbels „anderer Garten“ (10.4. – 22.6.14) widmet sich in der Stadtgalerie mehr der Natur im städtischen Umfeld. „Urban Gardening“ ist bei ihr der Ausgangspunkt für raumgreifende Installationen und künstlerische Auseinandersetzung. Auch die Große Ostbayerische Kunstausstellung im Kapuzinerstadl und in der Stadtgalerie hat für den „Kunst-Dünger“ eine Regel gebrochen und sich einem Thema gestellt (27.6. – 27.7.14). Die Mitglieder des Berufsverbands Bildender Künstler Niederbayern/ Oberpfalz treten mit ihrer Ausstellung in einen „Landschaftsdialog“. Eine große „piep show“ präsentieren Handwerksmuseum und Stadtmuseum in einer Doppelausstellung, denn was wäre der Garten ohne Vögel. Das Vogelhaus (30.3.-31.8.14) steht im Zentrum des Wettbewerbes für Handwerk und Design im Handwerksmuseum, zu dem die Sparkasse Deggendorf einen Preis von 5.000 € auslobte. Schöner Wohnen für Piepmätze wird im modernen Gewand präsentiert. Um eine nicht immer konfliktfreie Beziehungsgeschichte geht es in der Ausstellung „Der Vogel und sein Mensch“ (30.3. – 26.10.14) im Stadtmuseum. Vom Vogelfänger, Vogelschützer, Vogelschnitzer bis zum Vogelpfeifer wird die Beziehung zwischen Vogel und Mensch unterhaltsam aufbereitet. Ob wir einen Vogel haben erfahren die Besucher bei einem Rundgang durch die „piep show“ in den Museen. Zum Abschluss treibt noch einmal das Kunsthandwerk Blüten. Im Handwerksmuseum zeigen Kunsthandwerker beim „Blütenzauber“ verblümt und dauerfrisch ihre Objekte (21.9. – 2.11.14). Ob Keramik, Schmuck, Filz oder Textil, hier wird die Natur ins Museum geholt. Zum Programm des „Kunst Dünger“ ist ein Flyer mit näheren Informationen erschienen.

Das vollständige Programm gibt es hier zum Download.