QUARTALSPROGRAMM

Stadtmuseum
26.09.2015 - 29.05.2016
Angebandelt

Ein Date mit der Schürze

Sind Schürzen heute bereits ausgestorben? Mitnichten!

Nicht nur in der Vergangenheit, auch in der Gegenwart werden Schürzen von verschiedenen Personen getragen: im Beruf genauso wie im Alltag. Ob im Garten, beim Kochen, auf Volksfesten oder in der Freizeit – die Schürze ist noch lange kein Fossil.

Oft nimmt sie für ihre Träger und Trägerinnen eine persönliche und emotionale Bedeutung ein. Sowohl ältere wie auch jüngere Frauen, Männer wie Kinder besitzen Schürzen. Diese haben ganz verschiedene Funktionen: Sie schützen die Kleidung, gewähren Prestige, sind Teil einer Arbeitsuniform oder dienen der Zierde.

In der Ausstellung im Stadtmuseum Deggendorf geht es um die Vielfalt eines alltäglichen Kleidungsstücks:
Im Schürzenladen lassen sich Berufsschürzen bestaunen und anprobieren, ein Stammbaum zeigt auf, welche Schürzen in einer Familie vorkamen, eine Einheit ist den Lieblingsschürzen gewidmet, eine andere dem König der Schürzen: der Firma Witt aus Weiden.
Wie heißen berühmte Sprichwörter mit Schürze und warum tragen manche Frauen ihr Leben lang Kittelschürzen? Was hat es mit der Schürzensprache auf sich? Wie lässt sich am besten anbandeln? Welche Typen von Schürzenträgern gibt es und warum hat man Frauen mit Schürzen gleichgesetzt?

Fotoarbeiten von Anna Kirsch zeigen Erwachsene und Kinder in den Schürzen der Vorfahren und machen die Dynamik der familiären Überlieferung sichtbar.

Ein eigens für die Ausstellung gedrehter Film über Anni Sigl vom Einödhof im niederbayerischen Hilgenreith veranschaulicht, wie sie von ihren vielen Schürzen im Alltag begleitet wird (www.priapanmedia.de)

Die Sonderausstellung ist in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaften der Universität Regensburg entstanden. 

Die Ausstellungseinheiten wurden von Studierenden des Fachs unter der Leitung von Dr. Esther Gajek erarbeitet.

Mit freundlicher Unterstützung durch Leihgaben von Ute Dwinger, Schmalfeld, dem Textilmuseum Tuch + Technik, Neumünster und Gerhard Pretzl Viechtach u.a.

Führungen durch die Ausstellung:
Sonntag, den 15.11.2015 um 15 Uhr
Sonntag, den 17.1.2016 um 15 Uhr
3 € inkl. Museumseintritt

Führungen für Schulklassen auf Anmeldung (0991/2960-555)

Die Ausstellung wird am Freitag, den 25. September 2015 um 19 Uhr eröffnet.

Hier können Sie den Ausstellungsflyer herunterladen (pdf)


Veranstalter: Stadt Deggendorf


Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de