QUARTALSPROGRAMM

Stadtmuseum
27.04.2006 - 18.06.2006
Wilhelm und Elly Kuch - Keramik

Zum ers­ten Mal in Nie­der­bay­ern wer­den die Ke­ra­mi­ken von El­ly und Wil­helm Kuch prä­sen­tiert. Sie, die über­all in der Welt aus­stell­ten und mit al­len wich­ti­gen in­ter­na­tio­na­len Ke­ra­mik­prei­sen aus­ge­zeich­net wur­den, ge­ben nun ei­nen Über­blick über ihr rei­ches Schaf­fen im Deg­gen­dor­fer Hand­werks­mu­se­um. Ihr Spek­trum reicht von Bau­ke­ra­mik, Wand­ge­stal­tun­gen, Ge­schirr, Ge­fäß bis hin zu frei­en Ob­jek­ten und Plas­ti­ken. Die Re­tro­spek­ti­ve zeigt ne­ben den frü­hen Ar­bei­ten aus den 50er Jah­ren, ih­re be­rühmt ge­wor­de­nen Va­sen und Wand­tel­ler aus den 70er bis 90er Jah­ren, die ei­ne Nä­he zur ja­pa­ni­schen Ke­ra­mik auf­wei­sen bis hin zu „Brand­neu­e­m“ von 2006. Denn auch mit 76 (El­ly Kuch) und 81 Jah­ren (Wilhlem Kuch) lässt sie die Ke­ra­mik nicht los.

El­ly und Wil­helm Kuch wer­den zu Recht als Klas­si­ker der zeit­ge­nös­si­schen Ke­ra­mik be­zeich­net. Sie präg­ten die mo­der­ne Ke­ra­mik und be­ka­men da­für be­reits 1966 - als ers­te Deut­sche - den be­gehr­ten Pre­mio di Fa­en­za, den wich­tigs­ten eu­ro­päi­schen Ke­ra­mik­preis. Seit­dem ging es un­auf­halt­sam auf­wärts mit ih­rer Werk­statt in Burgt­hann, (bei Nürn­berg) und ih­rer Pro­duk­ti­on, in der in gu­ten Zei­ten bis zu 15 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt wa­ren. Im­mer schon ha­ben sie ne­ben der Se­ri­en­pro­duk­ti­on ih­res Ge­schirrs ex­qui­si­te Ein­zel­stü­cke ge­schaf­fen und ih­ren künst­le­ri­schen Stil wei­ter­ent­wi­ckelt.

Bei­de ar­bei­ten da­bei in klar ab­ge­steck­ter Ar­beits­tei­lung. El­ly Kuch dreht bzw. baut die Ob­jek­te auf, sie ist für die Form zu­stän­dig, Wil­helm Kuch für die Ober­flä­chen­ge­stal­tung. Er malt, gla­siert, de­ko­riert und küm­mert sich um die Brenn­tech­no­lo­gie. Je­de ih­rer Ar­bei­ten ist ein Ge­mein­schafts­werk und wird auch ge­mein­sam ge­kenn­zeich­net. Was zählt sind äs­the­tik, Qua­li­tät und Per­fek­ti­on, aber auch die Neu­gier­de, im­mer wie­der et­was Neu­es zu ent­de­cken und aus­zu­pro­bie­ren.

Die Aus­stel­lung wird am Don­ners­tag, den 27.04.2006 um 19.00 Uhr er­öff­net. Ga­bi De­wald, die Chef­re­dak­teu­rin des Ke­ra­mik­Ma­ga­zins, führt in die Aus­stel­lung und das Le­bens­werk der Kuchs ein. Zur Fi­nis­sa­ge, am 18.06. ab 14.00 Uhr, fin­det ein Aus­stel­lungs­ge­spräch mit El­ly und Wil­helm Kuch im Hand­werks­mu­se­um statt.



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de