QUARTALSPROGRAMM

Stadtmuseum
10.10.2014 - 31.12.2015
70 Jahre danach

Generationen im Dialog - Ein Projekt mit dem Anne Frank Zentrum Berlin

Am 08.05.2015 wird der 70. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung vom Nationalsozialismus gefeiert. Dies hat das Anne Frank Zentrum in Berlin - eine Partnerorganisation des Zentrums in Amsterdam - zum Anlass genommen, ein Projekt für den Dialog zwischen den Generationen anzustoßen. Acht Städte in Deutschland nehmen teil.
Unsere Bewerbung war erfolgreich und Deggendorf wurde als einzige Stadt in Bayern in das Projekt aufgenommen.

Das Anne Frank Zentrum möchte mit "70 Jahre danach" Jung und Alt über die lokale Geschichte und die jeweiligen Lebenserfahrungen ins Gespräch bringen. Timon Perabo ist der Ansprechpartner für das Projekt in Berlin, wo regelmäßig Workshops für die Projektkoordinatoren aus den acht Städten stattfinden. Oberbürgermeister Dr. Christian Moser hat die Schirmherrschaft über das Deggendorfer Projekt übernommen.

Vor Ort hat sich ein Team aus fünf Koordinatoren gebildet: Birgitta Petschek-Sommer und Ulrike Schwarz von den Museen, Erich Kandler vom Stadtarchiv, Prof. Dr. Lutz-Dieter Behrendt und Dr. Ernst Schütz vom Archiv, bzw. Geschichtsverein für den Landkreis Deggendorf.
Bei einer ersten Infoveranstaltung am 30.09.2014 haben sich erfreulich viele Partner zu einer Mitarbeit bei "70 Jahre danach" bereit erklärt. Viele Deggendorfer Schulen haben ihre Mitwirkung bei der Durchführung von Dialogprojekten zugesagt: Comenius-Gymnasium, Robert-Koch-Gymnasium, Aloys Fischer Schule, Mittelschule Theodor-Heuss, Maria Ward Schule und die Wirtschaftsschule Deggendorf sowie das St. Michaels Gymnasium Metten.

Die beteiligten Schulen haben inzwischen an einem Workshop vom Anne Frank Zentrum in Berlin teilgenommen. Roman Guski hat an jeder Schule eine eintägige Einführung in das Thema "Wie kann ich ein Zeitzeugeninterview führen" gegeben. Dabei wurden auch schon die ersten Zeitzeugen unter Anleitung befragt. Nächster Schritt sind die Zeitzeugeninterviews, welche von kleinen Schülergruppen durchgeführt werden.

Eine große Herausforderung ist die Suche nach geeigneten Zeitzeugen. Die Seniorenheimleiter Michael Mayer (Diakonie), Jürgen Gems (BRK) und Birgit Begerow (Haus St. Vizenz) sowie Cornelia Wohlhüter für den Seniorenaktivclub haben sich als Vermittler zur Verfügung gestellt. Inzwischen haben sich über 70 Zeitzeugen gemeldet.

Schließlich wurden die Ergebnisse der Zeitzeugenbefragungen in verschiedenen Formaten als Film, Hörbild, Ausstellung etc. in einer "Geschichtsmeile" im Dachgeschoss des Stadtmuseums vom 27. April bis zum 3. Mai 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Am Sonntag, den 26.4.2015 wurde das Projekt mit einem Festakt der Öffentlichkeit vorgestellt und gleichzeitig die "Geschichtsmeile" eröffnet.


Das Projekt ist eine große Chance, den Dialog zwischen den Generationen gemeinsam mit dem Anne Frank Zentrum zu befördern und möchte auch zur gemeinschaftlichen Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte in unserer Stadt beitragen.

Im Herbst 2015 wird gemeinsam von Geschichtsverein, Stadtarchiv und Stadtmuseum ein "Lesebuch zum Kriegsende in Deggendorf" erscheinen, in das die Ergebnisse der Geschichtsmeile und weiterer Zeitzeugenbefragungen einfließen werden.

Mehr über das Projekt des Anne Frank Zentrums Berlin finden Sie hier.


Veranstalter: Stadt Deggendorf


Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de