QUARTALSPROGRAMM

Stadtmuseum
22.02.2017 - 10.09.2017
Deggendorfer Nachtleben

Vom Tanzcafé zum Dancefloor

„Ausgehen“ oder „Fuadgeh, Furtgehn“ am Wochenende oder zu bestimmten Festen, sich mit Freunden treffen, ratschen, tanzen gehen, feiern, anbandeln - als Jugendlicher bzw. junger Erwachsener sind dies oft die wichtigsten Ereignisse der Woche.

Doch wie haben das unsere Eltern erlebt, wie unsere Großeltern?
Was hat sich im Vergleich zur heutigen Situation verändert, was ist über die Jahre fast gleich geblieben?
Welche Ausgehmöglichkeiten gab es in Deggendorf in den letzten 50 Jahren?
Waren Volksfest und Faschingsfeiern die „Highlights“ des Jahres oder der „Tanztee“ im Café Wiedemann oder Mitterwallner?
Welche Discos gab es und heißt dieselbe Einrichtung jetzt einfach „Club“?

Seit letztem Jahr haben sich 14 Schülerinnen und Schüler des Comenius-Gymnasiums Deggendorf im Rahmen eines P-Seminars zusammen mit dem Stadtmuseum Deggendorf mit diesen Themen beschäftigt.
„Wir wollen zeigen, was sich im Deggendorfer „Nachtleben“ der letzten 50 Jahre abgespielt hat, wo man hingegangen ist, welche Rolle Kleidung, Musik, Tanz und Alkohol gespielt haben und wie das heute in unserer Generation so ist.“

Durch Interviews mit Zeitzeugen der letzten 50 Jahre, Recherchen im Stadtarchiv, einem Filmprojekt von „mobil im museum“, Suche nach Ausstellungsobjekten ist in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum und dem Stadtarchiv ein (natürlich nicht vollständiger) Überblick über die Ausgehgewohnheiten der Deggendorfer entstanden.

Exponate aus dem Stadtmuseum, dem Stadtarchiv und von vielen privaten Leihgebern lassen ein Kaleidoskop des „Deggendorfer Nachtlebens“ der Nachkriegszeit bis heute entstehen.
Ein Laufsteg mit „Ausgeh-Kleidung“ von Deggendorfern, eine Installation zum Tanzcafé Wiedemann mit der Tusculum Bar oder Fotos, Masken und Faschingsorden aus der „närrischen Zeit“ laden die Besucher zu einem Streifzug durchs nächtliche Leben von 1950 bis heute ein.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Aufsätzen zur Musik und Bandgeschichte, zur Faschingsgesellschaft Tekkonia, zum Tanzcafé Wiedemann, zur Kino- und Discogeschichte, vielen Zeitzeugenberichten zum Nachtleben früher und heute mit zahlreichen erstmals veröffentlichten Abbildungen.

Kuratorium:
P-Seminar des Comenius Gymnasiums mit Anja Klein und Marco Baumann, Fabian Ebner, Timo Fischhold, Laura Ilyassov, Lukas Kiermaier, Mirjam Krebs, Larissa Laue, Lea Ortmann, Pascal Sieber, Jonas Straub, Lena Unholzer, Christina Wagner, Rainer Weiß, Jan Wollensak und
Stadtmuseum Deggendorf mit Birgitta Petschek-Sommer

Hier finden Sie den Ausstellungsflyer als pdf

Begleitprogramm:

15.3.2017 14.30 Uhr - 17 Uhr
 „Tanzcafé und Abschlussball“
Ein vergnüglicher Erzählrundgang durch die Ausstellung, anschließend Kaffee und Kuchen im Café des Handwerksmuseums Senioren ab 65 Eintritt frei, sonst 5 €, Anmeldung erforderlich: 0991/ 2960-555

27.4.2017 20 - 23 Uhr
Lange Kultur- und Einkaufsnacht
Ausgehen gestern und heute – Unterhaltungsprogramm in der Ausstellung
Wir servieren dazu fast vergessene Cocktails aus der „Tusculum Bar“

21.5.2017 16 Uhr
Internationaler Museumstag
Öffentliche Ausstellungsführung, Eintritt frei

Nach Vereinbarung
Ausstellungs-Führungen für Gruppen. Tel: 0991/2960-555

Bitte beachten: Die Museen sind am Faschingsdienstag geschlossen!



Unsere Öffnungszeiten
Montag geschlossen
(Ausnahme: Ostermontag von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet)
Dienstag bis Samstag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sonntag und Feiertag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Gruppen nach Vereinbarung
Wir haben an folgenden Tagen geschlossen
Neujahr, 01. Januar
Faschingsdienstag
Hl. Abend, 24. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember
Silvester, 31. Dezember
Kontakt
Stadtmuseum
Östlicher Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Fon: 0991 / 29 60 555
Fax: 0991 / 29 60 559
E-Mail: museen@deggendorf.de